Herzlich Willkommen!

Problembehebung

Das Bremssystem ist eine sehr komplexes System, nicht immer kann man das Problem sofort bestimmen, ofmals muss man auf Fehlersuche gehen und die Komponenten einzeln überprüfen.

Wir hoffen, das sie durch diese Unterstützung schneller ans Ziel kommen.

Symptom: Bremse fällt schlagartig aus
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Bremsflüssigkeitsverlust im System. Komplettes System auf ein Leck überprüfen.
Bremsbelag hat sich von der Trägerplatte gelöst. Alle Bremsbeläge erneuern.
Luft im Bremssystem. Bremssystem fachgerecht entlüften.
Dampfblasenbildung durch Beanspruchung im System. Bremsflüssigkeit erneuern und fachgerecht entlüften.
Dichtung im Bremszylinder defekt. Bremszylinder einzeln auf Dichtigkeit und Beschädigung überprüfen.
Bremsflüssigkeitsstand zu niedrig. Bremsflüssigkeit nachfüllen und fachgerecht entlüften.

 

Symptom: Bremszange im Niederdruckbereich undicht
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Dichtringe zu wenig Vorspannung. Geeignete Dichtringe, in Maß und Form, einbauen.
Schmutz zwischen Dichtring und Kolben. Schmutz beseitigen. Kolben auf Beschädigung überprüfen. Dichtungen erneuern. System komplett reinigen.

 

Symptom: Zu wenig Bremsflüssigkeit im Ausgleichsbehälter
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Bremsbelagverschleiss. Kolben im Bremszylinder sind weit herausgefahren. Bremsflüssigkeit nachfüllen. Verschlissene Bremsbeläge erneuern.
Undichtigkeit im Bremssystem. Undichtheit im System ermitteln und fachgerecht beseitigen.

 

Symptom: Bremsbeläge ersetzen
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Bremsbeläge verschlissen, oder unbrauchbar. Schmutzige Kolben nicht einfach zurückdrücken, sondern vorher reinigen. Keine Paste auf die Bremsscheibe bringen.
  Geeignete Bremsbeläge entsprechend den Herstellervorschriften einbauen. Belag vorher auf Maßlosigkeit überprüfen.

 

Symptom: Bremse entlüften
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Erforderlich, wenn am Bremssystem etwas geändert wurde, oder bei Verschleiß. Herstellervorschriften beachten, besonders bei ABS und anderen Bremssystemen Reihenfolge des Entlüftens beachten.
  Auf Entlüfterschraube der Zange passenden Schlauch stecken. Im Schlauch sollte sich Bremsflüssigkeit ansammeln.
  Damit beim loslassen des Hebels nicht Luft zurück ins System gezogen wird, Schlauchende in Auffangbehälter stecken.
  Bremsflüssigkeitsbehälter muss befüllt sein, so dass keine Luft ins System gepumpt wird. Hebel mehrmals ziehen, festhalten und Entlüfterschraube an der Zange kurz öffnen.Schraube wieder handfest schließen. Hebel mehrmals ziehen, Entlüfterschraube öffnen …… alles so lange wiederholen, bis sich Druck aufbaut. Entlüftergeräte erleichtern das Entlüften. Alle Komponenten fachgerecht verschrauben.Bremsflüssigkeit auffüllen. Vor der Fahrt nochmals pumpen.

 

Symptom: Besser Druck durch pumpen am Bremshebel
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Luft noch im System. Erneutes entlüften. Eventuell "hängt" die Luft in einer Komponente fest. Bremsteil lösen, leicht dagegenklopfen.
Bremsflüssigkeit alt. Bremsflüssigkeit wechseln.

 

Symptom: Bremshebel fühlt sich schwammig an
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Gummibremsleitungen dehnen sich. Stahlflexleitungen einbauen. (nahezu unbegrenzt haltbar)
Bremsbelag schräg abgefahren. Beläge liegen nicht mehr plan an. Bremsbeläge wechseln.
Verformte Belaghalteplatte, oder Zwischenbleche. Verformte Komponenten erneuern.
Bremsflüssigkeit alt, überhitzt oder hat Wasser aufgenommen. Bremsflüssigkeit wechseln.

 

Symptom: Bremshebel wird durch pumpen härter
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Bremsflüssigkeit alt Bremsflüssigkeit ersetzen und fachgerecht entlüften
Bremsbelag liegt nicht ordnungsgemäß an der Scheibe an. Bremsbeläge auf Schrägverschleiß, oder Verformung überprüfen und ggf. ersetzen.

 

Symptom: Bremsleitungsanschluss undicht
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Dichtring defekt Neue Dichtringe verwenden
Schmutz auf der Dichtfläche Dichtfläche reinigen und neue Dichtringe verwenden
Anschluss beschädigt Bremsleitung ersetzen

 

Symptom: Bremshebel pulsiert
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Befestigungsfläche der Bremsscheibe nicht eben. Kontrollieren ob es Schmutz- oder Lackreste gibt.
Zu großer Seitenschlag bzw. Dickentoleranz an der Bremsscheibe. Bremsscheibe abdrehen, abschleifen oder erneuern.
Bremsbelag war an der Bremsscheibe durch Feuchtigkeit angerostet, Standflecken. Bremsscheibe ist an den sichtbaren Standflecken nicht mehr gleichdick. Bremsscheibe erneuern.
Lenkkopflager locker. Fachgerecht anziehen.
Reifen haben Unwucht. Reifen auswuchten.
Bremsscheibe verzogen. Ursache ausfindig machen. Bremsscheibe ersetzen.
Radlagerspiel zu groß. Radlager überprüfen.

 

Symptom: Bremse quietscht
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Resonanzschwingungen durch Gummileitungen. Stahlflexleitungen verhindern das quietschen.
Resonanzschwingungen durch Bremsbelag. Haltefeder die den Belag andrücken einbauen.
Falsche Bremsbelagqualität. Für die vorhandenen Bremsscheibe die passende Bremsbelagmischung verwenden.
Bremsbeläge verschlissen, oder schräg abgelaufen. Bremsbeläge abziehen und planen. Bei Verschleiß erneuern.
Bremszange schräg, oder mangelhaft befestigt. Halterung bzw. Befestigung der Bremszange überprüfen. Bremszange muss paralell zur Bremsscheibe laufen.

 

Symptom: Handhebel hat übermäßigen Leerweg und fühlt sich weich an
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Bremsbelag ungleichmäßig abgenützt, oder deformiert und liegen nicht mehr an. Beläge erneuern. Neue Bremsbeläge sind vorschriftsmäßig einzubremsen, bis sie anliegen.
Bremsscheibe verzogen. Bremsbelag wird wieder von der Scheibe zurückgedrückt. Bremsscheibe auf Verzug und planparallelität vermessen.
Bremszange weitet sich unter Druck aus. Zange unter Druck setzen und vermessen.
Hauptbremszylinder undicht oder fehlerhaft. Hauptbremszylinder überprüfen und falls erforderlich komplett, oder nur die Teile erneuern.

 

Symptom: Bremswirkungsverlust während der Fahrt
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Dampfblasenbildung im Bremssystem durch zu hohe Beanspruchung. Lieber kurz und hart bremsen, als eine konstante, wenn auch nur leichte Dauerbelastung (z.B. bei einer Bergabfahrt).
Zu starker Reibwertabfall bei hohen Temperaturen. Bremsbelag verglast. Bremsbeläge verwenden, die für erhöhte Beanspruchung geeignet sind.
Fahrzeug überladen. Fahrzeuggewicht verringern. Geeignete, den Erfordernissen angepasste Bremsanlage, oder Komponenten einbauen.

 

Symptom: Bremsbelag Oberfläche verglast
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Bremsbelag wurde überhitzt. Belag wechseln. Belagtyp entsprechend dem Fahrstil und Einsatz verwenden.
Zulange mit zu wenig Bremsdruck gebremst. Belagfläche mit feinem Schmirgel, auf planer Fläche, abziehen.

 

Symptom: Übermäßiger Bremsbelagverschleiß
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Unzulässige Bremsbelagqualität. Auf Fahrzeug und Bremsscheibe abgestimmte Bremsbeläge verwenden.
Bremsbeläge klemmen in den Bremszangenschächten. Beläge und Belagschacht reinigen und freigängig machen.
Schwergängige oder festsitzende Kolben im Bremssattel. Kolben und Dichtungen überprüfen, ggf. erneuern.
Dichtungen in einer Bremskomponente aufgequollen (Mineralöl o. ä. zur Reinigung verwenden) Alle Dichtungen erneuern. Vorher mit Brennspiritus, oder mit Bremsenfett auf Siliconbasis reinigen.

 

Symptom: Übermäßiger Bremsscheibenverschleiß
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Bremsbelag verglast. Man benötigt zu hohe Kräfte um Verzögerung zu erreichen. Bremsbeläge paarweise erneuern.
Ungeeignete Bremsbelagmischung die nicht zum Material der Bremsscheibe passt. Bremsbelag passend zum Fahrzeug und Fahrstil auswählen.

 

Symptom: Standflecken auf der Bremsscheibe
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Bremsscheibe und Belag durch Feuchtigkeit korrodiert. Scheibe erneuern, da Korrosion sehr tief reicht.
  Bremse vor dem abstellen warmbremsen.
  In der Winterpause Beläge ausbauen.

 

Symptom: Hohe, unübliche Kräfte beim bremsen erforderlich
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Fett, Kupferpaste oder ähnliches auf dem Belag, bzw. auf der Bremsscheibe. Scheibe reinigen. Die Oberfläche vom Bremsbelag mit Schmirgel auf einer ebenen Fläche abziehen.
Bremsbelag ungeeignet, oder durch Überbeanspruchung verglast. Beläge erneuern. Beläge entsprechend der Fahrweise und Beanspruchung verwenden.
Das Übersetzungsverhältnis vom Hauptbremszylinder zur Zange ist falsch. Hauptbremszylinder mit passender Kolbengröße verwenden.
Zu starker Reibwertabfall wegen zu hoher Temperatur. Bremsbeläge auf Verglasung überprüfen und erneuern. Geeignete Belagmischung verwenden.

 

Symptom: Bremsverzögerung ungenügend
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Ungünstige Belagmischung. Bremsbelag mit höherem Reibwert und mehr Standfestigkeit verwenden.
Bremsanlage für Einsatzgebiet unterdimensioniert. Bremsanlage entsprechend den Bedürfnissen anpassen.

 

Symptom: Bremsscheibe überhitzt und verfärbt
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Kolben in der Bremszange klemmen oder sind schwergängig. Kolbendichtringe erneuern, da diese die Kolben zurückziehen müssen.
Bremsbelag klemmt in der Zange. Bremsplatte auf Maßhaltigkeit überprüfen.
Gummibremsleitung aufgequollen und verengt. Bremsleitungen erneuern. Stahlflexbremsleitungen sind nahezu unbegrenzt haltbar.

 

Symptom: Rad läuft nicht frei
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Dichtringe in der Bremszange verschlissen. Kolben werden nicht mehr zurückgezogen. Dichtringe erneuern.
Bremszange nicht schräg- oder nicht mittig montiert. Zange ordnungsgemäß montieren. Spiel an der Zangenbefestigung ausnutzen. Eventuell ausdistanzieren.
Bremsbelag schräg abgelaufen. Beläge erneuern. Bremszange überprüfen, ob Kolben klemmen, oder diese schräg montiert ist.

 

Symptom: Bremsscheibe "rubbelt"
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Bremsscheibe ist verzogen. Bremsscheibe erneuern.
Materialverschiebungen auf dem Bremsring. Bremsscheibe auf unterschiedliche Dicke vermessen.

 

Symptom: Bremsanlage überhitzt bei hoher Beanspruchung
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Bremsanlage genügt nicht den Anforderungen. Bremsanlage dem Einsatzgebiet anpassen.
Alu-Bremskolben leiten die Wärme von der Bremsscheibe an die Zange weiter. Edelstahlbremskolben, Titankolben, keramikbeschichtet einbauen.
Rad läuft nicht frei. Siehe "Rad läuft nicht frei".

 

Symptom: Bremsanlage bei normale Beanspruchung überhitzt
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Dichtringe aufgequollen, weil diese mit Mineralöl oder Benzin gereinigt wurden. Dichtringe erneuern. Zum reinigen nur Brennspiritus und Montagepaste auf Siliconbasis verwenden.
Hand oder Fuß vom Fahrer liegen bei der Fahrt auf dem Bremshebel auf. Bei der Fahrt muss die Bremse unbelastet sein.
Handhebel hat einen Schlag bekommen. Kolben im Bremszylinder klemmt. Handbremszylinder erneuern.
Bremsbeläge klemmen im Bremszangenschacht. Reinigen und freigängig machen. Bei neuen Belägen Bremsbelaghalteplatte auf maßhaltigkeit überprüfen.
Bremszangenkolben klemmen oder sind festgerostet. Überprüfen, reinigen und defekte Teile erneuern.
Bremsschläuche gequollen oder verstopft. Bremsschläuche erneuern.
Hand- oder Fußbremshebel hat zu wenig Spiel. Hebel- oder Druckstange entsprechend einstellen und Spiel einräumen.

Trommelbremse

Symptom: Trommelbremse neigt zum vorzeitigen blockieren
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Rückzugsfeder zu schwach, oder erlahmt. Rückzugsfeder erneuern.
Bremsbacken an den Enden nicht abgeschrägt. Bremsbacken an den Kanten abschrägen.
Falsche Bremsbacken eingebaut. Bremsbacken erneuern (Fahrzeughersteller Vorschriften beachten).

 

Symptom: Bremshebel pulsiert
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Trommel unrund. Trommel reinigen und wenn erforderlich ausdrehen oder erneuern.

 

Symptom: Bremspedalweg zu lang
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Bremsbackennachstellung defekt, oder manuelle Nachstellung nicht erfolgt. Bremsbacken, entsprechend den Herstellervorschriften, nachstellen.

 

Symptom: Schlechte Bremswirkung
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Fett- oder ölverschmutzte Bremsbacken. Bremsbacken erneuern.
Verglaste, oder ungeeignete Bremsbacken. Bremsbacken erneuern und Bremsbacken entsprechend den Erfordernissen verwenden.

 

Symptom: Bremstrommel wird während der Fahrt heiß
Mögliche Ursache Mögliche Lösung
Backenrückhohlfeder gebrochen oder erlahmt. Bremsbackenrückhohlfeder erneuern.
Beim fahren lag der Fuß auf dem Bremspedal, es wurde leicht mitgebremst. Den Fuß nur beim bremsen aufs Pedal stellen.
Hebeleinrichtung schwergängig oder festgerostet. Hebeleinrichtung gangbar machen.