Hydraulische Bördelmaschine

Maschine zur Bördelung von Brems- und Hydraulikleitungen mit den Durchmessern 4,75mm (3/16") / 5,00mm / 6,00mm, zur Einzelanfertigung, oder für größere Stückzahlen.

Weltweit wohl die einzige hydraulische Bördelmaschine für Brems- und Hydraulikrohre für Einzel- und Serienfertigung. Eine Bördelmaschine für Röhre, die auf kleinstem Raum besonders effektiv arbeitet. Die Bördelmaschine für Brems- und Hydraulikrohre, wird mit einem integrierten Hydraulikaggregat (230V) und elektronischer Steuerung betrieben.

Anbringen von 1500 Bördel pro Arbeitstag ist für die Bördelmaschine kein Problem. Die Bördelmaschine bietet beim bördeln zwei Möglichkeiten gleichzeitig an. So kann beim Bördel (E) zunächst der erforderliche Bördel (F) angebracht werden, oder die Bördelmaschine wird für für Bremsrohr 4,75 Bördel (F) und für Bremsrohr 6mm Bördel (F) eingerichtet. Eine schnelle Umrüstung der Werkzeuge für verschiedene Rohrdurchmesser und Bördelformen lässt sich bequem durchführen. Die Bedienung der Bördelmaschine erfolgt manuel / automatisch und mit Fußschalter.



Zur Bördelung eines Bremsrohr wird das abgelängte und entgratete Rohr in die geöffneten Klemmbacken der Bördelmaschine eingelegt und bis zum Anschlag geschoben.

Die Spannung erfolgt über die entsprechende Taste im Bedienfeld der Bördelmaschine, oder über den Fußschalter. Der Zyklus ist klemmen, bördeln, lösen. Die anschließende Entnahme des freigegebenen und gebördelten Rohres kann danach erfolgen. Macht der Anwender einen Fehler und bemerkt das noch rechtzeitig, dann kann er über einen Notaus-Schalter den Bördelvorgang stoppen, die Klemmbacken fahren dann in den Ursprungszustand zurück und geben das Rohr frei. Der Bördelvorgang kann anschließend neu gestartet werden.

Weltbekannte Firmen arbeiten seit Jahren mit unserer Bördelmaschine. Robust und für eine lange Lebensdauer ausgelegt, arbeitet die Bördelmaschine stehts zuverlässig und bietet Ihnen die Möglichkeit von der Einzelanfertigung, bis zu großen Stückzahlen, Brems- und Hydraulikrohre zu fertigen.

Die Druckstücke, im englischen "punch" sehen einander sehr ähnlich, haben aber doch unterschiedliche Nummern (Punch Nr. 1 für den SAE-F-Bördel, Punch Nr. 6 für den DIN-F-Bördel).





Vor einem Kauf würde ich jedenfalls immer anfragen, welche Bördel das Gerät in der Originalbestückung erzeugen kann und was ggf. die zusätzlichen Druckstücke und Spannbacken kosten.